Seitenanfang

Hauptnavigation




Zusatzinformationen



Hauptinhaltsbereich

Herzlich Willkommen ...

... auf der Homepage der SPD Swisttal. Hier erfahren Sie alles über unseren Ortsverein, unsere aktuelle politische Arbeit und unsere Ziele für Swisttal.
Wenn Sie Fragen, Anregungen, Kritik oder Ideen haben, nehmen Sie doch einfach Kontakt mit uns auf. Wir haben immer ein offenes Ohr und kümmern uns um Ihre Belange.

Wenn Sie am Gemeinwohl Swisttals interessiert sind und sich zu den Grundwerten der Sozialdemokratie bekennen - einfach mal mitmachen! Es gibt viel zu tun.

Ihr Tobias Leuning
Vorsitzender der SPD Swisttal


Hier können Sie die neusten Ausgaben unserer Zeitung "Klartext Swisttal" lesen:
Dokumente:
Klartext Swisttal 2021-1
Klartext Swisttal 2020-3

Meldung:

Bornheim/Swisttal, 12. Oktober 2021

Bund finanziert Urlaube für Familien

Die Bundesregierung fördert unter bestimmten Voraussetzungen Familien je eine Woche Urlaub in 2021 und 2022. Die SPD-Vorsitzenden von Bornheim und Swisttal, Anna Peters und Tobias Leuning, rufen Familien im Vorgebirge und der Voreifel auf, die Förderkriterien für sich zu prüfen. „Neben Familien mit kleinen und mittleren Einkommen können auch Sozialhilfeempfänger von der Corona-Auszeit profitieren, ebenso wie Familien wenn ein Angehöriger einen Grad der Behinderung von mindestens 50 Prozent hat“, skizziert Tobias Leuning die Voraussetzungen für die 90%-Förderung. „Erst Corona, dann die Flutkatastrophe in unserer Region. Für Familien waren die letzten eineinhalb Jahre sehr entbehrungsreich. Aber nicht jeder kann sich Urlaub einfach so leisten. Hier kann die Corona-Auszeit helfen“, kommentiert Anna Peters. Peters und Leuning engagieren sich für die SPD stark im Bereich Kinder- und Jugendpolitik. Peters ist jugendpolitische Sprecherin der SPD in Bornheim, Leuning jugendpolitischer Sprecher der SPD-Kreistagsfraktion.
Weiter ...

Meldung:

Swisttal, 07. Oktober 2021

VRS-Tariferhöhungen: SPD und Jusos lehnen höhere Ticketpreise ab

Vom Azubi-Ticket übers Fahrrad-Ticket bis zum Handyticket: Die Preise im VRS steigen 2022 teilweise weiter an. Das hat die heutige Verbandsversammlung des Verkehrsverbundes Rhein-Sieg (VRS) beschlossen. Aus dem Rhein-Sieg-Kreis votierte nur der SPD-Vertreter Dietmar Tendler gegen die Erhöhung, da sich die SPD Rhein-Sieg gegen steigende Preise ausgesprochen hatte. Rückendeckung bekommt Tendler auch von den SPD-Vorsitzenden und den Jusos im Vorgebirge und der Voreifel:
Weiter ...

Meldung:

Rhein-Sieg-Kreis, 07. Oktober 2021

SPD-Kreistagsfraktion lehnt Fahrpreiserhöhung im VRS ab

In der heutigen Sitzung der Verbandsversammlung des Verkehrsverbundes Rhein-Sieg (VRS) wurde erneut eine Fahrpreiserhöhung für Bus & Bahn beschlossen. „Die SPD-Kreistagsfraktion lehnt diese Fahrpreiserhöhung entschieden ab“, betont SPD-Fraktionsvorsitzender Denis Waldästl.

Dietmar Tendler, Verkehrsexperte und Mitglied in der Verbandsversammlung erklärt: „Ich habe – wie bereits im vergangenen Jahr – gegen die erneute Erhöhung der Fahrpreise im VRS gestimmt. Immer weiter steigende Fahrpreise entsprechen nicht dem Gedanken der Mobilitätswende und machen den ÖPNV auch ein Stück unattraktiver. Wir müssen die Finanzierung von Bus und Bahn grundlegend verändern und die Preisspirale stoppen.“
Weiter ...

Meldung:

Swisttal/Rhein-Sieg-Kreis, 05. Oktober 2021

Wiederaufbauanträge: Land muss dringend nachbessern

Zu bürokratisch, zu kompliziert und zu wenig Personal bei der Bezirksregierung: Aus Sicht der SPD-Kreistagsfraktion muss die CDU/FDP-Landesregierung beim Thema Wiederaufbauanträge jetzt dringend nachbessern – im Sinne der BürgerInnen aber auch der Beschäftigten, die die Anträge bearbeiten müssen. „Der Wiederaufbau muss auch nach der Bundestagswahl weiter höchste Priorität genießen – auch personell. Jetzt darf dem Land nicht die Puste ausgehen,“ fordert daher Anna Peters, stellv. Fraktionsvorsitzende der SPD-Kreistagsfraktion.
Weiter ...

Meldung:

Swisttal, 04. Oktober 2021

SPD-Herbstwanderung in der Drover Heide

Die von Vorstandsmitglied Paul Adams organisierte Herbstwanderung der Swisttaler SPD findet am 23.Oktober als Rundwanderung nahe Kreuzau in der Rureifel statt. Während des 1.Weltkriegs und später ab 1951 diente die Drover Heide als Rekrutenausbildungs- und Truppenübungsplatz. Erst 2004 wurde die schöne Heidelandschaft als Wandergebiet für die Öffentlichkeit freigegeben.
Weiter ...

Meldung:

Swisttal, 23. September 2021

SPD beantragt Untersuchung und Schutz vor Starkregen und Überschwemmungen

Gutachterliche Untersuchungen über die Ursachen aller am 14./15. Juli 2021 vom Starkregen und Überschwemmungen betroffenen Bereiche im gesamten Gemeindegebiet beantragt nun die Swisttaler SPD-Ratsfraktion für die nächste Sitzung des Planungsausschusses. „Daraus sollen für die einzelnen Baugebiete bzw. Straßen Lösungsvorschläge abgeleitet werden, wie derartige Gefährdungen zukünftig ausgeschlossen oder zumindest deutlich reduziert werden können“, erklärt SPD-Fraktionsvorsitzender Joachim Euler. In der letzten Ausschusssitzung hatte Euler eine klare Darstellung gefordert, wer was mit wessen Beteiligung in Bezug auf die Unwetterkatastrophe aufarbeite. Der Ausschuss beauftragte die Bürgermeisterin, eine entsprechende Tischvorlage zur nächsten Ausschusssitzung zu erstellen.
Weiter ...

Meldung:

Bornheim/Rhein-Sieg-Kreis, 22. September 2021

SPD begrüßt Ergebnisse der Machbarkeitsstudie zum Ausbau der Stadtbahnlinie 18

Im Ausschuss für Planung und Verkehr des Kreises wurde am Dienstag (21.09.21) die Machbarkeitsstudie zum zweigleisigen Ausbau der Stadtbahnlinie 18 vorgestellt.

„Wir freuen uns, dass die finale Fassung der Studie vorliegt aus der hervorgeht, dass es einen volkwirtschaftlicher Nutzen für den Streckenausbau der Linie 18 gibt. Das ist sehr wichtig, denn damit ist dieses Projekt auch förderfähig“, so kommentiert der verkehrspolitische Sprecher Dietmar Tendler die Ergebnisse der Machbarkeitsstudie.
Weiter ...

Meldung:

Swisttal, 20. September 2021

Anna Peters einstimmig zur Landtagskandidatin gewählt

Am 17. September hat die SPD Rhein-Sieg Anna Peters als ihre Landtagskandidatin im Wahlkreis 27 für Bornheim, Alfter, Rheinbach, Swisttal und Weilerswist gewählt. Einstimmig haben die Delegierten in der Europaschule die 35-jährige Online-Marketing-Managerin aufgestellt. Anna Peters ist Vorsitzende der Bornheimer SPD, direkt gewähltes Ratsmitglied und stellv. Fraktionsvorsitzende der SPD-Kreistagsfraktion im Rhein-Sieg-Kreis.
Weiter ...

Meldung:

Swisttal/Rhein-Sieg-Kreis, 16. September 2021

SPD beantragt „Vor-Ort Beratung für Wiederaufbauhilfen“ in allen betroffenen Kommunen des Kreises

Die Beantragung der Wiederaufbauhilfen wird ausschließlich über ein Onlineportal möglich sein, so hat es die Landesregierung angekündigt. Für die Beratung Betroffener vor Ort verweist das Land auf die Kreise. Dies in den betroffenen Kommunen des Rhein-Sieg-Kreises sicherzustellen, beantragt nun die SPD-Kreistagsfraktion. „Der Kreis muss kurzfristig eine Vor-Ort-Beratung für Privatpersonen zur Beantragung der Wiederaufbauhilfe in Rheinbach und Swisttal, in Alfter, Bornheim, Lohmar und Meckenheim durch fachkundiges Personal sicherstellen. Bedarfsgerecht werden etliche Vor-Ort-Termine pro Kommune oder dauerhafte Anlaufstellen erforderlich sein“, fordern Ute Krupp und Tobias Leuning, SPD-Kreistagsabgeordnete aus den besonders stark betroffenen linksrheinischen Kreis-Kommunen Rheinbach und Swisttal.
Weiter ...

Meldung:

Swisttal/Rhein-Sieg-Kreis, 06. September 2021

Es bleiben viele Fragen offen

Gemeinsam mit CDU, GRÜNEN und FDP hat die SPD-Kreistagsfaktion einen umfangreichen Fragenkatalog zur Hochwasserkatastrophe im Juli eingereicht. In der 15-seitigen Antwort von Landrat Sebastian Schuster bleiben viele Fragen offen oder werden nur unkonkret beantwortet. In der Sitzung des Ausschusses für Rettungswesen und Katastrophenschutz am 01.09.2021 stellte Kreisbrandmeister Dirk Engstenberg und der Leiter des Amtes für Bevölkerungsschutz Ingo Freier umfangreich den Sachverhalt der Katastrophe dar. Tobias Leuning, Kreistagsabgeordneter aus Swisttal bedankte sich im Ausschuss ausdrücklich bei Kreisbrandmeister Engstenberg für die ausführliche Darstellung und für erste Schlussfolgerungen aus den Erkenntnissen des Einsatzes. „Unser Dank gilt allen Retter:innen und Helfer:innen, die sich in herausragender Weise zur Rettung von Leib und Leben und nun im Wiederaufbau vor Ort engagiert haben und immer noch engagieren“, so Leuning.
Weiter ...

Meldung:

Rhein-Sieg/Swisttal, 02. September 2021

SPD beantragt Hochwasserschutzkommission für den Rhein-Sieg-Kreis

Als unmittelbare Reaktion auf die Starkregenereignisse und Überflutungen, die am 14./15. Juli 2021 Teile des Rhein-Sieg-Kreises getroffen haben, fordert die SPD-Kreistagsfraktion die Einrichtung einer kreiseigenen Hochwasserschutzkommission. Bereits in der Wahlperiode 2009 bis 2014 hatte eine „Arbeitsgruppe Hochwasserschutz“ unter Federführung des Umweltdezernenten getagt, ihre Arbeit dann aber ohne Bericht eingestellt. „Die Arbeit der Arbeitsgruppe Hochwasserschutz einzustellen war ein Fehler, nicht nur vor dem Hintergrund der katastrophalen Überflutungen im Juli, sondern auch mit Blick auf andere Extremwetterereignisse wie im Juni in Hennef oder bereits 2016 in Wachtberg“, kommentiert Werner Albrecht, umweltpolitischer Sprecher der SPD-Kreistagsfraktion.
Weiter ...

Meldung:

Swisttal, 18. August 2021
Gemeinsame Erklärung von SPD, CDU, FDP und Grünen

Flutkatastrophe - Kein Bundestagswahlkampf in Swisttal

Die demokratischen Parteien der Gemeinde Swisttal habe sich nach der schweren Flutkatastrophe dazu entschlossen, keinen klassischen Bundestagswahlkampf durchzuführen. Es wird weder Plakate, Flyer noch Infostände geben. „Wir sind uns darüber einig, dass wir alle Kraft in die Bewältigung der Krise stecken müssen und dass Wahlkampfaktivitäten in der aktuellen Situation unangemessen sind“, so die vier Parteivorsitzenden von CDU, SPD, FDP und Bündnis90/Die Grünen. Wie man trotzdem gemeinsam dem Aufklärungsauftrag der Parteien zur Bundestagswahl nachkommen können, werde man noch besprechen.
In den nächsten Wochen stehen wichtige Entscheidungen zum Wiederaufbau unserer Gemeinde an. „Den damit im Zusammenhang stehenden Fragen wollen wir gemeinsam unsere ganze Kraft widmen“, so die Parteivorsitzenden.

Manfred Lütz (CDU)
Tobias Leuning (SPD)
Sascha Seniuk (FDP)
Sabine Riedl und Sven Kraatz (Bündnis90/die Grünen)
Weiter ...

Meldung:

Swisttal, 10. August 2021

SPD kritisiert Rats-Verschiebung und rät Bürgermeisterin zum sofortigen Umsteuern

Vier Wochen nach der größten Katastrophe der Geschichte der Gemeinde Swisttal verliert die SPD-Fraktion die Geduld mit dem Agieren der Bürgermeisterin. Das A und O in der Krise ist eine gute Kommunikation. An Informationen sowohl für Bürgerschaft als auch die Ratsmitglieder und deren Einbindung fehlt es aus Sicht der SPD aber nahezu vollkommen. Die kurzfristige Absage der zum ersten Austausch geplanten Ratssitzung am 10.08., mache die Kritik auch in der Katastrophe nun notwendig. „Der Zeitpunkt den Rat einzubeziehen und die Repräsentanten der Bürgerschaft zu hören ist längst überschritten. Unsere teilweise selbst betroffenen Ratsmitglieder sind seit Wochen in ihren Orten aktiv und bieten auch der Administrative ihre Hilfe an. Ohne Information und Einbindung kann die dringend nötige Unterstützung der Verwaltung durch den Rat aber nicht erfolgen“, so Joachim Euler, Fraktionsvorsitzender der SPD.
Weiter ...

Meldung:

Rhein-Sieg-Kreis, 05. Juli 2021

Bezirksregierung bestätigt: Vergabe der Impf-IDs durch Landrat war rechtswidrig

Die Entscheidung der Bezirksregierung Köln zur Dienstaufsichtsbeschwerde der SPD-Kreistagsfraktion vom 16. April 2021 liegt vor. In zwei von vier Punkten bestätigt die Bezirksregierung die Haltung der SPD. Sowohl die willkürliche Vergabe von Impf-ID’s durch das Büro des Landrates als auch das dadurch bedingte Impfen von Personengruppen außerhalb der damals geltenden Priorisierung mit Biontech werden von der Bezirksregierung Köln als Verstoß gegen die geltende Impfverordnung sowie als Verstoß gegen den Allgemeinen Gleichbehandlungsgrundsatz bewertet. Im Übrigen wird darauf verwiesen, dass die Bezirksregierung Köln über die Einleitung eines Disziplinarverfahrens gegen den Landrat noch nicht entschieden hat.
Weiter ...

Meldung:

Swisttal, 25. Juni 2021

Swisttaler Klimaschutzpreis soll Handeln vor Ort stärken

Die SPD-Fraktion im Swisttaler Rat begrüßt ausdrücklich die Auslobung eines Swisttaler Klimaschutz-Preises für die Gemeinde. Damit unterstützt sie einen Bürgerantrag, der von Prof. Dr. Hermann Schlagheck gestellt wurde. Bisher wird der Klimaschutz-Preis von der E.ON-Tochter „Westenergie“ jährlich mit 1000 Euro Preisgeld finanziert. Häufig werden aber die Glaubwürdigkeit der großen Energiekonzerne beim Klimaschutz und die Kriterien der Preisvergabe kritisiert. „Ein eigener Preis würde die Bedeutung zeigen, die der Klimaschutz für die Gemeinde hätte. Es würde bewusst werden, dass jeder durch das eigene Verhalten etwas zum Schutz beitragen kann und das von Kindesbeinen an“, lobte Gisela Hein, Sprecherin der SPD im Klima- und Umweltschutz-, Wirtschaftsförderungs- und Energieausschuss (KUWE), den durchdachten Antrag.
Weiter ...

Meldung:

Rhein-Sieg-Kreis, 15. Juni 2021

SPD-Forderung: Rettungs-App im Rhein-Sieg-Kreis kommt

„Beispielsweise bei einem plötzlichem Herz-Kreislauf-Stillstand zählt für den Betroffenen jede Minute. In dieser Situation kann eine Rettungs-App Leben retten, denn über die App können qualifizierte Helfer:innen, die sich zufällig in der Nähe des gemeldeten Notfalls befinden, alarmiert werden und solange Erste Hilfe leisten, bis der Notarzt vor Ort ist und den Patienten oder die Patientin übernehmen kann“, so erklärt der SPD-Sprecher des Ausschusses für Rettungswesen und Katastrophenschutz, Claus Müller, die besondere Bedeutung der Einführung einer solchen App.
Weiter ...

Meldung:

Rhein-Sieg-Kreis, 11. Juni 2021

SPD begrüßt Umdenken des Landrates bei Regenbogenfahne

"Wichtiges Zeichen gegen Ausgrenzung"
Die SPD-Kreistagsfraktion begrüßt die Ankündigung von Landrat Schuster, dass zukünftig am 17. Mai, dem internationalen Tag gegen Homo-, Bi-, Trans- und Interphobie die Regenbogenfahne am Kreishaus gehisst werden soll.
„Wir freuen uns, dass wir mit unserer wiederholten Initiative zu einem Umdenken beim Landrat beitragen konnten“, kommentiert SPD-Fraktionsvorsitzender Denis Waldästl. Die SozialdemokratInnen hatten Anfang Mai den Landrat in einem Schreiben gebeten, die Fahne zu hissen. Im Kreisausschuss teilte dieser sodann mit, dass es rechtliche Bedenken geben würde
Weiter ...

Meldung:

Swisttal, 10. Juni 2021

SPD dankte dem bisherigen Beigeordneten Wirtz für seine Arbeit

Mit einem Kurzbesuch an seinem letzten Arbeitstag in der Swisttaler Gemeindeverwaltung dankte eine Abordnung der Swisttaler SPD Hans-Dieter Wirtz für seine Arbeit als Beigeordneter. Anfang 2017 hatte der Swisttaler Gemeinderat Wirtz mit großer Mehrheit für acht Jahre zum Beigeordneten gewählt, zum Juni wechselte er vorzeitig in die Nachbarkommune Meckenheim. Der SPD-Fraktionsvorsitzende Euler dankte mit einer Flasche Rotwein „für die gute und verlässliche Zusammenarbeit mit dem Rat und unserer Fraktion. Gemeinsam sind Großprojekte wie die Gesamtschule für Swisttal erfolgreich auf den Weg gebracht worden.“
Weiter ...

Meldung:

Rhein-Sieg-Kreis, 08. Juni 2021

Trinkwasserversorgung im Rhein-Sieg-Kreis im Jahre 2040

„Der Klimawandel wird uns bis zum Jahre 2040 auch im Rhein-Sieg-Kreis vor große Herausforderungen stellen, unter anderem auch in der Trinkwasserversorgung,“ so Werner Albrecht, umweltpolitischer Sprecher der SPD-Kreistagsfraktion. Denis Waldästl, Vorsitzender der SPD-Kreistagsfraktion ergänzt: „Für den Rhein-Sieg-Kreis ist es wichtig, vorsorglich Konzepte und Strategien zu entwickeln, wie in künftigen Jahren insbesondere in den Sommermonaten mit langanhaltender Trockenheit und Hitze die Trinkwasserversorgung sichergestellt werden kann.“
Weiter ...

Meldung:

Swisttal-Heimerzheim, 31. Mai 2021

Ibrahim Kenneth (SPD) setzt sich für Verkehrssicherheit für Kinder ein

Ibrahim Kenneth wohnt mit seiner Frau und fünf Kindern im Heimerzheimer Wohngebiet im Kammerfeld. Neben dem Vereinsleben engagiert er sich als sachkundiger Bürger der SPD auch politisch für sein Dorf. Ein wichtiges Thema ist ihm die Verkehrssicherheit besonders für die Kinder. „Kinder sollen sich im Dorf zu Fuß oder per Rad möglichst sicher bewegen können. Kita, Schule, Vereinsleben von mir und den Kindern, ich bin viel unterwegs, da fällt einem ständig was auf. Auch die Nachbarschaft weiß, dass ich politisch aktiv bin und spricht mich an. Das nehme ich gerne auf und gebe es weiter“, erklärt Kenneth. Anträge und Schreiben an die Verwaltung verfasst er dann gemeinsam mit seinen Parteifreunden.
Weiter ...

Meldung:

Swisttal, 31. Mai 2021

SPD Swisttal lädt zur Familienwanderung in den Naturpark Rheinland

Die traditionelle Frühjahrswanderung der SPD Swisttal findet dieses Jahr coronabedingt etwas später statt und wird als eine leichte Familienwanderung durchgeführt. Organisator Paul Adams erklärt: „Wir freuen uns riesig, dass die aktuelle Lage Veranstaltungen dieser Art wieder ermöglicht, und wollen besonders Familien mit Kindern ein Angebot machen, die in der Pandemie große Einschränkungen hinnehmen mussten.“

In diesem Jahr geht es zur Ville-Seenplatte, einer Kette von kleineren und größeren Seen, die durch den Tagebau im Rheinischen Braunkohlerevier im 19. und 20. Jahrhundert entstanden sind. Die Ville-Seenplatte liegt komplett im Naturpark Rheinland, und einzelne Gebiete sind zusätzlich als Naturschutzgebiete ausgewiesen.
Weiter ...

Meldung:

Swisttal, 28. Mai 2021

Verwaltungsführung planlos und verantwortungslos

Die derzeitige Planung und Vorbereitung von Ausschusssitzungen durch die Swisttaler Bürgermeisterin ist nicht zu akzeptieren, kritisiert der SPD-Fraktionsvorsitzende Joachim Euler.

Während die Ratssitzung am 18. Mai und die Sitzung des Haupt- und Finanzausschusses am 01. Juni durch die Bürgermeisterin abgesagt wurden, da „aufgrund der derzeitigen Situation die Durchführung von Ausschusssitzungen unter Berücksichtigung der zur Beratung anstehenden Tagesordnungspunkte auf das erforderliche Mindestmaß zu reduzieren ist“, berief Bürgermeisterin Kalkbrenner bereits am 12. April eine zusätzliche Sitzung des Planungs- und Verkehrsausschusses für den 27. Mai ein.
Weiter ...

Meldung:

Rhein-Sieg/Swisttal, 21. Mai 2021

Mehr Tempo beim S23-Ausbau durch Wasserstoff

SPD Ortsvereine aus S23-Anrainerkommunen und Bundestagskandidatin Dr. Katja Stoppenbrink fordern innovatives Denken für die Voreifelbahn und einen schnelleren Umstieg auf erneuerbare Energien
Die S23 soll nach Ansicht der SPD Ortsvereine im linksrheinischen Rhein-Sieg-Kreis und ihrer Bundestagskandidatin Dr. Katja Stoppenbrink möglichst bald auf Wasserstoffzüge umgerüstet werden und nicht erst 2033 aufwendig elektrifiziert werden. So könnten Zeit sowie Kosten gespart und Synergieeffekte erzielt werden. Wasserstofffahrzeuge kommen ohne die teure und langatmige Ausrüstung der Strecke mit Oberleitungen aus. Es sind bereits erste Fahrzeuge in Deutschland mit Wasserstoff in Betrieb und die Entwicklung der Technik geht rasant voran.
Weiter ...

Meldung:

Rhein-Sieg/Swisttal, 20. Mai 2021

KiTa-Gebühren werden für zwei Monate ausgesetzt

Der Kreisausschuss hat auf Basis der vorliegenden politischen Anträge beschlossen, die Gebühren für Kindertagesstätten und Kindetagespflege im Bereich des Kreisjugendamtes sowie die FOGS-Gruppen an den Förderschulen im Rhein-Sieg-Kreis für die Monate Juni und Juli nicht einzuziehen und zwar unabhängig von einer möglichen Kostenbeteiligung des Landes NRW. „Die SPD hat sich mit ihrem Antrag, die Familien unabhängig von der Erstattung des Landes zu entlasten durchgesetzt“, kommentiert Fraktionsvorsitzender Denis Waldästl“, die Entscheidung.
Weiter ...

Meldung:

Rhein-Sieg/Swisttal, 20. Mai 2021

Elternbeiträge für Kinderbetreuung sollen fairer und familienfreundlicher werden

SPD-Ziel bleibt Abschaffung beginnend bei Geringverdienern
Der Jugendhilfeausschuss des Kreistags hatte sich mit einer Anregung einer Familie aus Wachtberg zur Beitragssatzung für die Kinderbetreuung zu beschäftigen. „Die SPD-Fraktion begrüßt die Anregung, sie weist auf zwei bestehende Ungerechtigkeiten hin. Kinderreiche Familien, deren Kinder die Betreuung mit größeren zeitlichen Unterschieden besuchen, profitieren kaum von der sogenannten Geschwisterkindbefreiung, und bei höheren Familieneinkommen ist der Elternbeitrag zu undifferenziert“, erklärt Tobias Leuning, jugendpolitischer Sprecher der SPD-Kreistagsfraktion. Die SPD beantragt, die Beitragssatzung hinsichtlich der Geschwisterkindregelung, einer weiteren Differenzierung oberhalb von 86.000 Euro Jahresfamilieneinkommen und Anhebung der Beitragsbefreiung bis ca. 36.000 Euro Jahreseinkommen zu überprüfen.
Weiter ...

Zum Seitenanfang