Seitenanfang

Hauptnavigation




Zusatzinformationen



Hauptinhaltsbereich

Archiv

Archiv

Juli 2015

Meldung:

Swisttal, 22. Juli 2015

SPD fordert Unterbringungskonzept für Flüchtlinge und Asylbewerber in Swisttal

Bürgermeisterkandidatin Hein lobt gute Integrationsarbeit in der Gemeinde
Die Anzahl der in den gemeindeeigenen Unterkünften wohnenden Asylbewerber und Flüchtlinge hat sich in Swisttal seit Jahresbeginn von 59 auf derzeit 106 erhöht. Dies berichtete Bürgermeister Maack nun in Folge eines Antrags der SPD-Fraktion in der letzten Sitzung des Jugend-, Senioren-, Kultur- und Sozialausschusses. Zurzeit sind dem Bericht zufolge in den Häusern der Gemeinde noch einige Unterbringungsmöglichkeiten vorhanden. „Wer aber die derzeitige Berichterstattung der Medien zu diesem Thema verfolgt, kann sich jetzt schon ausrechnen, dass die Kapazitäten bald erschöpft sein werden. Swisttal braucht daher dringend ein Unterbringungskonzept“, so Michael Schleupner, sozialpolitischer Sprecher der SPD-Fraktion.
Weiter ...

Meldung:

Swisttal, 20. Juli 2015
Neue Termine für Dorfrundgänge mit der Bürgermeisterkandidatin

„Hein spaziert“ zum zweiten Mal in Heimerzheim und Odendorf

In den letzten Monaten hat Gisela Hein, Bürgermeisterkandidatin von SPD und Grünen, unter dem Motto „Hein spaziert“ alle Swisttaler Ortsteile gemeinsam mit Bürgerinnen und Bürgern zu Fuß erkundet. Dabei hat sie unzählige Anliegen mitgenommen. Einiges konnte unkompliziert gelöst, anderes in Anträgen und Anfragen der SPD-Ratsfraktion aufgegriffen werden und manches steht auf der Liste für ihre zukünftige Arbeit. Wegen der Vielzahl von örtlich diskutierten Themen und Anliegen der Bürgerinnen und Bürger setzt Hein ihre Rundgänge am Donnerstag, 30.07., in Heimerzheim, Treffpunkt 18 Uhr auf dem Gottfried-Velten-Platz, und am Mittwoch, 5.08., in Odendorf, Treffpunkt 19 Uhr Bendenweg/Kuchenheimer Weg fort.
Weiter ...

Meldung:

Swisttal, 08. Juli 2015
Entscheidung des Bürgermeisters zur Sportlerehrung

SPD: „Alles andere wäre die totale Blamage gewesen“

Auch wenn „alles andere die totale Blamage gewesen wäre“, reagiert die Swisttaler SPD-Fraktion erleichtert auf die Ankündigung von Bürgermeister Maack, den Ratsbeschluss nicht zu beanstanden, sodass die Ehrung verdienter Sportler der Gemeinde am 9. August beim vom Gemeindesportverband (GSV) ausgerichteten 1. Swisttaler Sporttag stattfinden kann. In seiner Erklärung pocht Maack erneut darauf, dass laut Satzung nur der Bürgermeister für die Ehrung zuständig sei. „Dabei verkennt er, dass es sich hierbei um eine rein repräsentative Tätigkeit handelt, die auch von einem seiner beiden dafür vom Rat gewählten Stellvertreter wahrgenommen werden kann. Der Bürgermeister erspart sich eine peinliche Abfuhr der Kommunalaufsicht. Nur weil einem ein Termin nicht passt, kann man nicht anfangen, Satzungen wild zu interpretieren. Stattdessen hätte er frühzeitig das Gespräch mit dem Gemeindesportverband suchen müssen. Dies aber hat er verweigert“, meint Michael Schleupner, sportpolitischer Sprecher der SPD-Fraktion, die das Thema auf die Tagesordnung des zuständigen Ausschusses setzte und die Idee des GSV unterstützte.
Weiter ...

Meldung:

Swisttal, 03. Juli 2015

SPD begrüßt neues Buskonzept für Swisttal

Heimerzheimer Ortsvorsteher ruft zur Beteiligung bei Festlegung neuer Haltestellen auf
„Das neue Swisttaler Busnetz mit deutlichen Verbesserungen für die Gemeinde kommt zum Dezember diesen Jahres“, erklären die SPD-Kreistagsabgeordnete Susanne Sicher und Tobias Leuning, der als sachkundiger Bürger an der entscheidenden Planungs- und Verkehrsausschusssitzung in Siegburg teilnahm und die Neukonzeption für die Swisttaler SPD begrüßte. „Hauptbestandteil sind die Anbindung Heimerzheims an Bornheim und den Bahnhof in Roisdorf, der „Swisttaler Landhüpfer“, als neue Querverbindung von Odendorf über Miel, Buschhoven und Morenhoven nach Rheinbach sowie eine verbesserte innerörtliche Erschließung mit neuen Haltestellen in Heimerzheim, Odendorf, Buschhoven, Morenhoven und Miel. Außerdem werden die Bus-Bahn-Verknüpfungen optimiert und in Miel eine neue Umsteigemöglichkeit geschaffen“, so Sicher und Leuning.
Weiter ...

Meldung:

Swisttal, 01. Juli 2015

Erste Runde „Hein spaziert“ nach zehn Orten in Dünstekoven beendet

Bürgermeisterkandidatin Hein kündigt Spielplatztour an
Zum elften Mal hatte Gisela Hein, Bürgermeisterkandidatin von IMG_2739SPD und Grünen, zur Aktion „Hein spaziert“ – diesmal nach Dünstekoven – eingeladen. Damit hat sie alle Swisttaler Ortsteile und den Wohnweiler Hohn gemeinsam mit den Bürgerinnen und Bürgern zu Fuß erkundet und in ihrer roten Handtasche unzählige Anliegen mitgenommen. „Einiges konnte bereits auf kurzem Dienstweg gelöst oder in Anträgen und Anfragen aufgegriffen werden. Jetzt werten wir die elf Spaziergänge nochmal aus und ziehen eine Quintessenz. Klar ist aber schon, dass ich in einigen Dörfern wegen der Vielzahl an Themen in diesem Sommer ein weiteres Mal zu ‚Hein spaziert‘ einladen und das Format auch als Bürgermeisterin weiterführen werden“, erklärte Gisela Hein. „Da oft, wie nun auch wieder in Dünstekoven, der Zustand der Spielplätze bemängelt wurde, werde ich zudem in den Sommerferien eine gesonderte Spielplatz-Tour durch die Gemeinde unternehmen. Daran können sich Kinder und Eltern gerne beteiligen oder über meine Homepage www.giselahein.de Hinweise einreichen.“
Weiter ...

Zum Seitenanfang