Seitenanfang

Hauptnavigation




Zusatzinformationen

Termine

22. April 2020

Vorstandssitzung

Ort: Swisttal-Morenhoven
22. April 2020

Mitgliederversammlung

Ort: Swisttal-Morenhoven


Hauptinhaltsbereich

Meldung:

Swisttal-Odendorf, 21. Januar 2020
SPD-Fraktion setzt auf Bürgerbeteiligung in Odendorf

Kombi-Neubau für Grundschule und Dorfsaal „innovativ und nachhaltig“

Grundschule am Zehnthof in Odendorf

Als „innovativ und nachhaltig“ bezeichnet Gisela Hein, stellvertretende Fraktionsvorsitzende der SPD im Swisttaler Gemeinderat, das für Odendorf diskutierte Neubauprojekt, in dem auf dem Gelände der Grundschule am Zehnthof Schule, Gymnastikhalle sowie der Dorfsaal kombiniert werden sollen. „Die SPD-Fraktion legt aber größten Wert darauf, dass nicht nur die zum Teil schon jetzt gegebenen Hinweise der Schulleitung sowie die weiteren Anregungen des Schulausschusses Berücksichtigung finden, sondern dass auch die Bürgerinnen und Bürger, der Ortsausschuss und die Vereine auf diesem Weg mitgenommen werden. Wir haben durchgesetzt, dass die Odendorfer Bevölkerung zeitnah von der Verwaltung zu einer Informationsveranstaltung eingeladen wird“, so Hein.

Ende des letzten Jahres hatte das Architekturbüros Koenigs/Rütter in einer gemeinsamen Sitzung von Schul- sowie Bau- und Vergabeausschuss die Ergebnisse einer Machbarkeitsstudie zum Kombi-Neubau vorgestellt.

Der Odendorfer Paul Adams, baupolitischer Sprecher der SPD-Fraktion, erklärt: „In der bisherigen Diskussion um Sanierung oder Neubau des Dorfhauses im Gewerbegebiet am Dorfrand, hatte die SPD sich für den Erhalt des Dorfhauses ausgesprochen aus fester Überzeugung, dass ein Dorfhaus in die Mitte des Dorfes gehört. Die völlig neue Idee zeigt nun: Wir könnten mehrere Fliegen mit einer Klappe schlagen.“

Der Dorfsaal bliebe – wie vom Ortsausschuss und der SPD gefordert – mitten im Dorf und würde mit einer zeitgemäßen Bühnen- und Veranstaltungstechnik ausgestattet. Er wäre unterteilbar und böte je nach Veranstaltungsart zwischen 200 und 500 Personen Platz. Es entstehe eine Schule auf dem technisch und energetisch neuesten Stand, die steigende Schülerzahlen und den Ausbau der Ganztagsbetreuung berücksichtigt. Außerdem seien die Aussichten auf eine Landesförderung bei einem solchen Kombi-Projekt deutlich größer als bei Einzellösungen, was den Gemeindehaushalt erheblich schone, erklärt Adams.

Im Falle des Kombi-Neubau müsse weiterhin sichergestellt werden, dass das jetzige Dorfhausgelände im Eigentum der Gemeinde bleibe, fordert die SPD-Fraktion. So habe man bei der zukünftigen Gestaltung dieses Teils des Odendorfer Ortskerns den größten Einfluss und könne die Interessen der Gemeinde und der Bürgerinnen und Bürger über etwaige Interessen eines profitorientierten Investors stellen.



Zum Seitenanfang