Seitenanfang

Hauptnavigation




Zusatzinformationen



Hauptinhaltsbereich

Meldung:

Swisttal, 06. Mai 2021

Endlich Gesamtschule! Endlich Zukunftsinvestitionen!

Spannend war es, aber das glückliche Ende lag in Swisttal. Mit über 100 Anmeldungen startet die Gesamtschule im Sommer – die Sekundarschule geht darin auf. Jahrzehnte hat die SPD dafür gekämpft, weil gemeinsames Lernen und die Bildungsgang-Differenzierung innerhalb einer Schule höhere Bildungsgerechtigkeit gewährleistet. Das dreigliedrige Schulsystem benachteiligt Kinder mit schlechteren Startchancen. Konservative, auch in der CDU, blockierten die Gesamtschule lange mit Schlagworten wie Gleichmacherei, Einheitsschule etc. Der Elternwille war aber deutlich, die Widerstände bröckelten.

Für die Gesamtschule und aufgrund steigender Schülerzahlen werden nun Millionen-Investitionen nötig – Zukunftsinvestitionen in die Infrastruktur der Gemeinde, wie sie die SPD ebenfalls seit Jahren fordert, um Werte zu erhalten, Folgekosten zu vermeiden und als Wohnstandort attraktiv zu bleiben. Gerade in der Niedrigzinsphase.

Geplant sind Neubauten für die Grundschule Odendorf mit Dorfsaal für ca. 13 Mio. € und die Gesamtschule für ca. 30 Mio. € in Heimerzheim, die bis Sommer 2024 fertig sein sollen, sowie 1,6 Mio. € für den Umbau des Sekundarschulgebäudes, in das dann die Grundschule Heimerzheim zieht. Damit setzt sich die SPD mit ihrem bereits vor der Kommunalwahl veröffentlichten Neubau-Plan durch. Zuvor war im Rathaus vergeblich geplant worden, das Sekundarschulgebäude um 26 Räume und die Grundschule zu erweitern, was einen Abriss des historischen Gebäudes und ein Mini-Schulhof bedeutet hätte.

Leider gab es für die Gesamtschule keine offene Standortsuche. CDU und Verwaltung schossen sich auf den Viehtrift-Bolzplatz ein. Die SPD wird aber auf Anwohnerinteressen achten und für einen neuen Bolzplatz kämpfen.
Heftig kritisiert die SPD, dass die Grundschule Buschhoven, die bis 2022 ebenfalls um 2 Klassen wächst, in der Planung der Verwaltung wie vergessen zu sein scheint. Um weitere Doppelnutzungen von Räumen zu vermeiden, fordert die SPD sofort Schulcontainer. Dies lehnte die CDU ab. Stattdessen wird an einer Containerlösung auf dem Kleinspielfeld für das Schuljahr 22/23 gearbeitet. Solange gibt es beengte Verhältnisse und keine Erweiterung der OGS, was in Buschhoven auf großes Unverständnis stößt.



Zum Seitenanfang