Seitenanfang

Hauptnavigation




Zusatzinformationen



Hauptinhaltsbereich

Meldung:

Swisttal, 23. Juni 2022

Kurzfristige Maßnahmen gegen Starkregen prüfen

Joachim Euler
Neben den gründlich zu planenden mittel- und langfristigen Umsetzungen zum Schutz gegen Hochwasser und Starkregen soll durch die Verwaltung geprüft werden, welche kurzfristigen Maßnahmen ergriffen werden können, um bereits Verbesserungen insbesondere bei der Gefährdung durch wild abfließendes Oberflächenwasser zu erzielen. Dies beantragt die SPD-Fraktion und schlägt Begehungen in den einzelnen Ortsteilen unter Leitung der Ortsvorsteher und unter fachkundiger Beteiligung aus Politik, Eigentümern, Behörden und Initiativen vor. „Jeder stärkere Regen versetzt viele Betroffene in Swisttal in Angst, dass erneut Wasser in gerade erst getrocknete Häuser läuft. Da gibt es einige neuralgische Stellen im Gemeindegebiet, wo möglicherweise kleinere Maßnahmen mit geringem Aufwand Entlastung bringen könnten“, erklärt SPD-Fraktionsvorsitzender Joachim Euler.

Entschieden werden kann darüber erst im Bau-, Vergabe- und Denkmalschutzausschusses am 17. August, da die Behandlung des entsprechenden Antrags der SPD-Fraktion im Planungs- und Verkehrsausschuss am 9. Juni von Verwaltung und Ausschussvorsitzender mit Verweis auf die Zuständigkeiten abgelehnt wurde. Auf der Tagesordnung hatte damals der Quartalsbericht zu den Sachständen der Projekte für die Themenfelder „Starkregen, Hochwasser, Kanalisation“ der Gemeinde Swisttal gestanden.

Zum Seitenanfang