Seitenanfang

Hauptnavigation




Zusatzinformationen



Hauptinhaltsbereich

Meldung:

Swisttal, 18. März 2016

SPD: Gute Arbeit der Swisttaler Schulen noch besser unterstützen

„Der anhaltende Zuzug von Flüchtlingskindern stellt auch die Swisttaler Schulen und damit die Gemeinde als Schulträgerin im Hinblick auf Integration und Sprachförderung in mehrfacher Hinsicht vor neue Herausforderungen“, erklärte SPD-Ratsmitglied Tobias Leuning zur Begründung eines umfangreichen Antrags seiner Fraktion an den Schulausschuss.

Darin soll die Bürgermeisterin beauftragt werden, die Schulen bei den Bemühungen um zusätzliches Personal vor allem für die neu eingerichteten Internationalen Förderklassen zu unterstützen. Zu diesem Zweck soll auch ein Aufruf zur Gewinnung pensionierter Lehrerinnen und Lehrer für ehrenamtlichen Deutschunterricht für die Flüchtlingskinder innerhalb eines festen Stundenplans der Schulen gestartet werden. Unumgänglich sei in diesem Zusammenhang die schnellstmögliche Nachbesetzung der Schulsozialarbeiterstelle.
Ferner soll den Schulen das für den Unterricht der Flüchtlingskinder benötigte Lernmaterial zur Verfügung gestellt werden. Dafür könnten u.a. Mittel aus dem Bildungs- und Teilhabe-Paket und aus den Rückzahlungen des früheren Landrats Kühn aus seiner RWE-Aufsichtsratstätigkeit an den Rhein-Sieg-Kreis eingesetzt werden. Schließlich müsse mit der Schulleitung des Sekundarschule in Heimerzheim ein Konzept zur Entspannung der räumlichen Situation entwickelt werden, wobei sowohl über Um- als auch Anbaumaßnahmen zu denken sei. Abschließend bittet die SPD die Bürgermeisterin um Prüfung, wie weitere Offene Ganztagsschul-Plätze an den Swisttaler Schulen geschaffen werden könnten.


Zum Seitenanfang